Image by Annie Spratt
 
Image by Devin Avery

"Analyst Raphael Lulay ist überzeugt, dass die Lebensmittelindustrie vor einem fundamentalen Wandel steht [...] Dazu Lulay: Selbst klassische Fleischbetriebe diversifizieren inzwischen stärker und nehmen vegetarische und vegane Lebensmittel in ihr Produktsortiment auf".

(Focus Online, 03.08.2020)

Image by Austin Distel

"Der Negativtrend bei den großen börsennotierten Cannabis-Herstellern hält bisher also noch an - und das schon seit dem Frühjahr 2019. Lieferengpässe während der Corona-Krise müssten Kunden laut Analyst Raphael Lulay nicht befürchten". 


(Boerse.ARD 02.04.2020)

Die Analyse der Daten

"Angesichts der gewaltigen Kluft beider Unternehmen (Anm. d. Red.: Volkswagen und Tesla) in einigen Bereichen, wie beispielsweise beim Umsatz, aber auch hinsichtlich des Forschungsbudgets scheint es wenig nachvollziehbar, weshalb Tesla so viel höher bewertet ist, sagte Analyst Raphael Lulay". 


(Tagesspiegel 06.02.2020)

Image by Samara Doole

"Die Wasserstoff-Technologie könnte künftig eine maßgebliche Rolle spielen, so Analyst Raphael Lulay. Nicht zuletzt, weil der Einsatz von grünem Wasserstoff das Erreichen der Klimaziele möglich erscheinen lässt. Deutschland wiederum hat hierbei eine Vorreiterrolle inne - das jüngste Maßnahmenpaket der Bundesregierung könnte die Entwicklung weiter vorantreiben". 

(Mein Geld Anlagemagazin 12.06.2020)

Image by CoWomen

"Gründerinnen und Gründer stehen in der Corona-Krise vor besonderen Herausforderungen, so Analyst Raphael Lulay. Während einzelne Branchen sogar profitieren, bekommen insbesondere Gründerinnen die Auswirkungen zu spüren. Sie leiten einerseits häufiger Startups in Bereichen, welche nicht zu den Krisengewinnern zählen, und reduzieren andererseits ihre Arbeitszeit deutlicher, als ihre männlichen Kollegen - zumindest dann, wenn Kinder mit im Spiel sind". 

(IT-Daily 07.08.2020)

Kaffee und Zeitschriften

"Ein Blick auf die Historie macht deutlich, dass es keine Blaupause für die jetzige Situation gibt. Am allerwenigsten die Spanische Grippe – hier starben rund 50 Millionen Menschen, und trotzdem verzeichneten die börsennotierten US-Unternehmen nur geringfügige Einbußen. Grund zur Hoffnung gibt jedoch der starke Anstieg der Insiderkäufe dieser Tage, wenngleich auch dies kein Garant für ein baldiges Ende der Krise ist". 

(Experten 25.03.2020)

Wissenschaftler am Tablet

"Obgleich einiges dafürspricht, dass es um die europäische Forschungslandschaft nicht schlecht bestellt ist, und diese nicht zuletzt einem internationalen Vergleich standhalten kann, gibt es keine Gewissheit dafür, dass dies auch künftig so bleibt. Es verwundert daher kaum, dass die dargestellten Budget-Kürzungen von zahlreichen Forschungseinrichtungen kritisch beäugt werden"

(European Scientist 21.07.2020)

Image by CDC

"Die Infektionsketten sind zu undurchsichtig, und letztlich spielt auch der Zufall eine Rolle“, so Analyst Raphael Lulay. „Allerdings gibt es auch Faktoren, die es nahe liegend erscheinen lassen, dass das Ausmaß gerade in Italien und Deutschland solche Züge annimmt. Die Sozialstruktur und Prosperität fordern ihren Tribut – denn insbesondere in wirtschaftlich starken Regionen der beiden Länder steigt die Anzahl der Neuinfektionen"

(efahrer 21.03.2020)